Michael-und-Claudia-Borgolte-Stiftung zur Förderung der Geschichtswissenschaften

Zum ersten Mal wurde der Otto-Hintze-Nachwuchspreis 2021 zweimal vergeben, da es sich um zwei gleichwertige, überragende Abhandlungen handelt.

Ausgezeichnet wurden Moritz Hinsch für seine Dissertation "Ökonomik und Hauswirtschaft im klassischen Griechenland" sowie Janis Nalbadidacis für seine Dissertation "In den Verliesen der Diktatur. Folterzentren während der Militärdiktaturen in Griechenland (1967-1974) und Argentinien (1976-1983)".

Am 27. Mai 2021 wurden die beiden Preisträger (mit je ungeteiltem Preisgeld) in einer kleinen corona-konformen (d.h. leider ohne Öffentlichkeit) Veranstaltung ausgezeichnet.
 


 Die Stiftung hat am 1. April 2020 über den „Preis der Humboldt-Universität für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Mittelalterlichen Geschichte, gestiftet von Michael und Claudia Borgolte“ entschieden. Nach einer deutschlandweiten Ausschreibung und auf Empfehlung einer internationalen Jury erkennt sie den Preis für das Jahr 2020

Herrn Privatdozenten Dr. Christian Jaser (Humboldt-Universität zu Berlin) für seine Habilitationsschrift
Palio und Scharlach. Städtische Sportkulturen des 15. und frühen 16. Jahrhunderts am Beispiel italienischer und oberdeutscher Pferderennen“.

Der Preis, der alle zwei Jahre ausgeschrieben wird, ist mit 10.000 Euro dotiert. Pandemiebedingt konnte der Preis leider nur unpersönlich zugestellt werden.
 


 

 

Top | info@borgolte-stiftung.de